Dienstag, 8. November 2016 — Mainzer Ranzengarde erhält den CREO-Preis für Kreativität
Von BF am 08.11.2016 ins Tagebuch eingetragen — vielen herzlichen Dank!

MAINZ - (red). Die Ranzengarde ist stellvertretend für den Deutschen Karneval mit dem Ehrenpreis CREO ausgezeichnet worden. Verliehen wird der Preis von der Deutschen Gesellschaft für Kreativität. Mit dem CREO werden seit 2007 Personen oder Institutionen geehrt, die sich durch eine besondere kreative Leistung oder durch nachhaltiges kreatives Handeln ausgezeichnet haben. Der Name CREO leitet sich vom lateinischen „creo ergo sum“ (ich schöpfe, also bin ich) ab.

Auszeichnung bringt neuen Schwung ins 180. Jahr

Der Preis wird am 2. Januar 2017 im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz überreicht. Thomas Thelen, Generalfeldmarschall der Ranzengarde, und Präsident Lothar Both sind begeistert: „Das bringt neuen Schwung ins 180. Jahr der Mainzer Ranzengarde. Wir werden mit der Deutschen Gesellschaft für Kreativität ein glanzvolles Fest feiern!“

Wie die Vorsitzenden der gemeinnützigen Deutschen Gesellschaft für Kreativität, Professor Dr. Jörg Mehlhorn und Prof. Dr. Horst Geschka, betonen, wolle man mit dem elften CREO die nachhaltige Kreativität des Deutschen Karnevals auszeichnen: „In den vielfältigen Bräuchen der Fastnacht sehen wir eine Fülle an kreativen Einzelleistungen, die Jahr für Jahr von ehrenamtlichen Aktiven erbracht werden. Diese besondere Form unserer Kultur sehen wir gerade hier in Mainz und beispielgebend in der Mainzer Ranzengarde verwirklicht, die als erste Mainzer Korporation als Persi-flage auf den Militärstaat des 19. Jahrhunderts vor 180 Jahren gegründet wurde und bis heute als Ideengeber des politisch-literarischen Karnevals wirkt – weit über Mainz hinaus.“